Z-Diode (Zener-Diode)

//Z-Diode (Zener-Diode)
zurück

Z-Diode (Zener-Diode)

Zener-Dioden, oder auch Z-Dioden, sind besonders dotierte Si-Dioden, mit geringer Sperrschichtdicke, die nach dem amerikanischen Physiker Clarence Melvin Zener, dem Entdecker des Zener-Effekts, benannt worden sind. Die spezielle Charakteristik von Z-Dioden führt dazu, dass sie in zahlreichen Schaltungen zur Stabilisierung von Spannungen eingesetzt wird. Sie lässt sich aber auch zur Spannungsbegrenzung verwenden, wie das Anwendungsbeispiel der Zenerbarriere zeigt.Sie verhalten sich in Durchlassrichtung wie normale Dioden, in Sperrrichtung werden sie ab einer bestimmten Spannung, der Durchbruchspannung, plötzlich niederohmig.Die Durchbruchspannung UBR wird bei Zener-Dioden als Z-Spannung UZ bezeichnet und beträgt üblicherweise rund 3…100 V, es lassen sich jedoch auch Z-Dioden für den Bereich 2…600 V herstellen.




  • Info Right google Ad

  • Info Right google Ad 2

  • Info Right google Ad 3

  • Info Right google Ad 4