Die PCIM Europe 2014 erwartet in Nürnberg vom 20. – 22. Mai rund 400 ausstellende Unternehmen.

 

Der weltweit führende Treffpunkt für Leistungselektronik spiegelt damit deren wachsende Bedeutung wider. In drei Hallen und auf rund 20.000 Quadratmetern präsentieren alle wichtigen Firmen der Branche ihre Produkte und Lösungen einem internationalen Fachpublikum. Mit einer zusätzlichen Messehalle und verbesserter Besucherführung erwartet den Besucher ein konzentrierter Marktüberblick.

Highlights für Fachbesucher

Auf dem Fachforum in Halle 6 finden qualifizierte Vorträge, Expertendiskussionen, Projektpräsentationen und Marktübersichten von Verbänden, Fachmedien und Unternehmen statt. Das Ausstellerforum in Halle 9 bietet zusätzlich über 50 aktuelle Präsentationen von ausstellenden Firmen zu ihren Entwicklungen und Innovationen.

Umfangreiches Konferenzprogramm

Das Konferenzprogramm bietet mit über 240 Präsentationen zu neuen technologischen Trends leistungselektronischer Komponenten und Systeme eine umfassende Übersicht aktueller Themen der Leistungselektronik.

Highlights zu Beginn eines jeden Konferenztages sind die drei Keynotes „Progress in Power Semiconductor Devices and Applications“ von Dan Kinzer, Fairchild Semiconductors, „Ultra High Voltage SiC Power Devices and Its Impact on Future Power Delivery System“ von Alex Huang, NSF FREEDM Systems Center und „E-Mobility 2020: Power Electronics, a Key Technology for the Effective Deployment of Electric Vehicles in a Low Carbon Society” von Enrique J. Dede, ETSE University Valencia.

Seminare und Tutorials von Experten

An den beiden Vortagen der Konferenz vermitteln international renommierte Experten in sechs Halbtagsseminaren und zehn Ganztagestutorien ihr Wissen zu Grundlagen und Spezialthemen der Leistungselektronik. Erstmals im Programm ist das Tutorial “Power Electronics and Control for Grid Integration of Renewable Energies and Energy Storage Systems”. Dieses Tutorial bedient die wachsende Nachfrage an Weiterbildungen im Bereich Leistungselektronik und Lösungen für Erneuerbare Energien.

Das ausführliche Konferenzprogramm und eine aktuelle Ausstellerliste können unter www.pcim.de abgerufen werden.