KA-RaceIng e.V., eine Hochschulgruppe aus etwa 80 angehenden Ingenieuren am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), präsentiert in diesem Jahr auf der E|DPC Messe den KIT15e, einen elektrisch betriebenen Rennwagen. Der KIT15e besitzt vier Elektromotoren, die von den Studenten selbst entwickelt und in Zusammenarbeit mit Industriepartnern gefertigt wurde.

Der KIT15e benötigt mit seinen permanenterregten Synchronmotoren lediglich 2,5s für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h bei einer Leistung von 80kW (per Reglement begrenzt).

Der Formula Student Wettbewerb

Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb für Studenten, mit dem Ziel, einen Formel-Rennwagen zu entwickeln, zu konstruieren und zu fertigen. Weltweit gibt es über zehn Wettbewerbe, bei welchen mehr als 500 studentische Teams mit ihren selbstgebauten Rennwagen antreten.
Im Jahr 2006 wurde vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) der erste deutsche Konstruktionswettbewerb, Formula Student Germany (FSG), ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich auf dem Hockenheimring veranstaltet. 2010 wurde der Wettbewerb um die Formula Student Electric (FSE) erweitert, an der KA-RaceIng e.V. als eines der ersten Teams seit Beginn teilnimmt.
In den vergangenen Jahren konnte das Karlsruher Team zahlreiche Podiumsplätze bei verschiedenen Formula Student Wettbewerben belegen.

Unterstützt wird das KA-RaceIng-Team bei seiner Arbeit unter anderem durch regional und international bekannte Unternehmen. Mit dabei sind auch Aussteller der E|DPC Messe 2015 wie zum Beispiel die Firma STIEFELMAYER-Lasertechnik. STIEFELMAYER-Lasertechnik baut Laserschneidmaschinen, die durch ihre extrem hohe Präzision und Dynamik geeignet sind, sehr hochwertige Elektrobleche zu fertigen, die anschließend zu Rotor- und Statorpaketen weiterverarbeitet werden. Großes Knowhow hat STIEFELMAYER-Lasertechnik in diesem Bereich bereits durch langjährige eigene Forschungs- und Auftragsfertigung erworben. Die Kooperation mit STIEFELMAYER-Lasertechnik ermöglicht dem KA-RaceIng-Team, durch dieses Verfahren spezielle Rotor- und Statorpakete in Einzelfertigung herzustellen.

Die E|DPC Messe findet vom 15.-16.09.2015 in Nürnberg statt. Weitere Informationen sowie die aktuelle Ausstellerliste unter edpc-expo.de.

Allgemeine Informationen
Die E|DPC wird in Zusammenarbeit von Mesago Messe Frankfurt GmbH und dem Bayerischen Technologiezentrum für elektrische Antriebstechnik (E|Drive-Center) am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg veranstaltet.

Veranstalter E|DPC Messe
Die Mesago Messe Frankfurt GmbH mit Sitz in Stuttgart wurde 1982 gegründet und ist Veranstalter fokussierter Messen, Kongresse und Seminare mit Schwerpunkt auf Technologie. Das Unternehmen gehört zur Messe Frankfurt Group. Mesago agiert international, messeplatzunabhängig und veranstaltet pro Jahr mit 120 Mitarbeitern Messen und Kongresse für mehr als 2.700 Aussteller und über 100.000 Fachbesucher, Kongressteilnehmer und Referenten. Zahlreiche Verbände, Verlage, wissenschaftliche Institute und Universitäten sind als ideeller Träger, Mitveranstalter und Partner aufs Engste mit Mesago-Veranstaltungen verbunden. (mesago.de)

Kontakt
Franziska Hesse
Projektleiterin E|DPC Messe
Tel: +49 711 61946-65
franziska.hesse@mesago.com

Veranstalter E|DPC Konferenz
Der Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) wurde 1982 gegründet. Der Lehrstuhl FAPS konzentriert sich auf die Forschung innovativer Fertigungsverfahren für mechatronische Produkte. Das Bayerische Technologiezentrum für elektrische Antriebstechnik (E|Drive-Center) am Lehrstuhl der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist das Schwerpunktprojekt. (faps.de)

Komiteevorsitzender
Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke, Leiter des FAPS

Kontakt
FAPS-TT GmbH
Alexander Kühl
Konferenzkoordinator
Tel.: +49 911 5302-9090
service@edpc.eu