Der Hersteller Molex hat sein Produktportfolio um die SolarSpec-Anschlussdose für Dünnschicht- Photovoltaikmodule erweitert. Die Module von Molex sind beim Distributor Arrow erhältlich.

Die SolarSpec-Dünnschicht-Anschlussdose ist mit den drei wichtigsten auf dem Markt vertretenen Solarzellen kompatibel, d.h. mit Modulen aus amorphem Silizium (a-Si), Cadmium-Tellurid-Modulen (CdTe) und Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-Modulen (CIGS). Die Kontakte mit Federarmen sind so konzipiert, dass sie den Kontakt mit den Flachleitern auf dem Solarmodul herstellen mit einem Tiefenbereich zwischen 3,70 und 7,25 mm. Damit kann die Dose für einen Bereich unterschiedlicher Laminatdicken eingesetzt werden. Die optional erhältliche Solder Charge™-Technologie vereinfacht die Hochgeschwindigkeitsmontage und macht das Löten der Flachleiter von Hand überflüssig, wodurch Prozessschwankungen erheblich reduziert werden.

Das gegossene Gehäuse der SolarSpec-Dünnschicht-Anschlussdose besteht aus PPO (Polyphenylenoxid), einem Material, das sich in der Solarindustrie bewährt hat und gegen Temperaturschwankungen und UV-Strahlung beständig ist. Trotz kompakter Abmessungen und einem flachen Profil kann das Produkt Nennströme liefern, die mit denen konventioneller, größerer Produkte durchaus vergleichbar sind. Die SolarSpec-Anschlussdose wird mit zwei demontierbaren Gleichstromkabeln geliefert, die mit einer Zertifi­zierung nach zwei Standards (TÜV und UL) oder nach einem Standard (TÜV) zur Verfügung stehen. Die Anschlussdose enthält Bypassdioden, die das Modul bei Dunkelheit, Schatten oder bei Bedeckung mit Blättern oder sonstigem Schmutz vor Rückströmen schützen. Die Anschlussdose enthält eine Diode in der Basisbaugruppe. Die ergonomische interne Gestaltung der Molex-Anschlussdose gewährleistet einen gleichmäßigen Fluss der Vergussmasse, was erheblich zur Wasserdichtigkeit der Gesamtlösung beiträgt. Der Deckel wird mit Hilfe von Verriegelungsmechanismen am Grundkörper befestigt. Das gekerbte Profil auf dem Deckel trägt zu einer Komprimierung der Vergussmasse beim Einrasten der Verriegelung bei und reduziert damit die Gefahr, dass Restluftblasen in der Vergussmasse verbleiben.

Die SolarSpec Junction Box ist insbesondere durch den Einsatz bereits bewährter Technologien, die Verwendung an die Solartechnik angepasster Werkstoffe und eine unvergleichliche Zuverlässigkeit hervorragend für die speziellen Anforderung der Solartechnik geeignet. Die SolarSpec-Dünnschicht-Anschlussdose wird in ISO-zertifizierten Fertigungseinrichtungen hergestellt und ist das neueste Produkt in einer wachsenden Reihe von Molex-Steckverbindern und konfektionierten Kabeln, die speziell für die Solarindustrie optimiert wurden.